Mittwoch 22. August 2018
Presseaussendung zum Wirtschaftsparlament am 22.5.2018

Arsenovic im Wirtschaftsparlament: »Mut zur Veränderung!«

Wo bleiben Innovationen für die Reform des Gesundheitssystems?
»Wirtschaften heißt mutig sein. Wirtschaften heißt innovativ sein. Wir müssen endlich weg von dem ‚Des hamma schon immer so gemacht und das muss so bleiben‘. Eine Effizienzsteigerung unseres Systems erreichen wir nicht, wenn wir um jeden Preis am Status Quo festhalten.«, Hans Arsenovic, Regionalsprecher der Grünen Wirtschaft Wien.

 

Angesichts der heute angekündigten Präsentation der Regierungspläne zur Zusammenlegung der SVA erneuert Hans Arsenovic, Regionalsprecher der Grünen Wirtschaft Wien, im heutigen Wiener Wirtschaftsparlament die Forderungen der Grünen Wirtschaft zur Verbesserung des Gesundheitssystems.

 

Transparenter, gerechter und kostengünstiger solle das österreichische Sozialversicherungssysstem werden, fordert Arsenovic und verweist dabei auf effiziente Vorbilder im Ausland wie z.B. Finnland: »Dort gibt es eine einzige Krankenversicherung mit gleichen Beträgen und Leistungen für alle. Das wäre wesentlich gerechter als das derzeitige System.« Es gebe positive Beispiele genug, »aber sind wir auch mutig genug sie aufzugreifen?«, fragt Arsenovic in die Runde.

 

Den Antrag von Wirtschaftsbund und Sozialdemokratischem Wirtschaftsverband lehnt die Grüne Wirtschaft Wien ab – und bringt stattdessen einen eigenen Abänderungsantrag ein, der einen Umsetzungsplan zur Verbesserung des Sozialversicherungssystems in drei Schritten beinhaltet. Die Reformvorschläge würden laut einer Studie der London School of Economics nicht nur bis zu 845 Millionen Euro einsparen, sondern vor allem Unternehmen mit niedrigen Einkommen entlasten:

  1. Schritt: Die Harmonisierung der Beitrags- und Leistungsmodelle aller Krankenversicherungen.
  2. Schritt: Die Zusammenlegung aller Krankenkassen zu einer einzigen Kasse für alle in Österreich lebenden Menschen.
  3. Schritt: Die Umwandlung dieser Universal-Krankenkasse in eine staatliche Gesundheitsversorgungsagentur. Diese würde sich dann nicht mehr aus Versicherungsbeiträgen, sondern aus Steuern finanzieren.

Arsenovic erinnert dabei an den Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg:

Wirtschaften heißt mutig sein. Wirtschaften heißt innovativ sein. Wir müssen endlich weg von dem ‚Des hamma schon immer so gemacht und das muss so bleiben‘. Eine Effizienzsteigerung unseres Systems erreichen wir nicht, wenn wir um jeden Preis am Status Quo festhalten.

 

Der Wiener Regionalsprecher zitiert in diesem Zusammenhang aus der Bundeshymne: »Mutig in die neuen Zeiten!«

Hans Arsenovic | © Christian Anderl
Hans Arsenovic

Regionalsprecher der Grünen Wirtschaft Wien

> Facebook

> Twitter

Grüne Wirtschaft Wien

Blümelgasse 1

1060 Wien

Telefon 01 / 523 47 28

E-Mail

Kontakt
Grüne Wirtschaft Blümelgasse 1, A-1060 Wien
Telefon 01 / 523 47 28
office@grünewirtschaft.at

Schreibe uns
eine Nachricht!
Darstellung:
http://www.gruenewirtschaft.at/